Herzlich Willkommen

Berlin

HOLGER

OLOFF GEISSLER

10 Fragen an den Berliner Fotografen


zum Artikel

Dezember, 2020 


ARTxVILLE feat.
Holger Oloff Geissler 


Holger Oloff Geissler hat seine Karriere mit einer klassischen Berufsausbildung zum Fotografen gestartet. Die Tatsache, dass sein Ausbilder ein sehr penibler, akurat arbeitender Werbefotograf war, verstärkte in Holger den Wunsch, raus auf die Straße zu gehen und mit der Kamera das Leben einzufangen, statt eine Karriere als Studiofotograf anzustreben. Nach seiner Ausbildung folgten einige Assistenzen, um Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Seitdem arbeitet er sehr erfolgreich als selbstständiger Fotograf für viele große Marken und Unternehmen. 


 

WANN HAST DU ANGEFANGEN ZU FOTOGRAFIEREN?

Ich habe in der Schule meine ersten Berührungen mit der Fotografie gehabt. Ein ambitionierter Kunstlehrer hat mich damals in die lichtbildnerische Welt entführt. Die erste Faszination entstand dann im Labor, bei der Vergrößerung von alten Negativen.


WIE WÜRDEST DU DEINEN STIL BESCHREIBEN? 

Ich bin da nicht festgelegt. Ein gutes Foto muss irgendetwas in mir auslösen. Da kann die Herangehensweise ganz unterschiedlich sein. Ich mag authentische, spontane Momente, genauso wie ein konzeptionell geplantes Ergebnis.

ALSO EINE MISCHUNG AUS KONZEPT UND INTUITION?

Ja! Mal mehr Konzept, weil man auf der Suche nach etwas ist und mal mehr Intuition, weil man von dem Moment überrascht wird. Aber grundsätzlich sind dies zwei Dinge, die sich in meiner Arbeit nicht trennen lassen.


FOTOGRAFIERST DU PRIVAT MEHR MIT DEM HANDY ODER DER KAMERA?

Ich bin immer wieder überrascht, welche großartigen Bilder meine Tochter mit ihrem Smartphone macht. Ich gehöre da eher zur alten Schule und brauche eine richtige Kamera in der Hand.
In den letzten Jahren, habe ich mich an Systemkameras gewöhnt und vom klassischem SLR System weitestgehend verabschiedet. Das war schon ein großer Schritt! Ich fotografiere aber auch gerne noch analog.


WOHER NIMMST DU DEINE INSPIRATION?

Die Welt ist so bunt und der Mensch ist es auch. Das ist Inspiration genug.


GIBT ES FÜR DICH EINEN FOTOMOMENT, DER FÜR DICH BESONDERS PRÄGEND WAR?

Ich glaube, der erste belichtete Film und die eigenhändige Entwicklung im Labor haben nachhaltig Spuren hinterlassen.


Die Welt ist so bunt und der Mensch ist es auch.

WELCHES EQUIPMENT BENUTZT DU?

FUJIFILM XPro2
Pentax 6×7
Nikon 850


WAS IST DEIN WICHTIGSTES HANDWERKSZEUG? 

Eine gute Linse!


DEIN TIPP FÜR ANFÄNGER BZW. NEUEINSTEIGER?

Ausprobieren! Immer wieder ausprobieren!


DIE SPANNENDSTEN SPOTS IN BERLIN?

Der Teufelsberg, das Tempelhofer Feld, die Admiralsbrücke und die Insel der Jugend sind immer einen Besuch wert. Im Sommer lohnt sich die Jackie O Bar an der Spree, im Winter empfehle ich einen Platz am Kamin im Freischwimmer. Das c/o Berlin bietet viel Inspiration und spannende Ausstellungen und im Cookies Cream gibt’s vegetarische Küche in lässigem Ambiente.


Vielen Dank für das Gespräch, Holger! 


Dezember, 2020 


Hinter den Kulissen von ARTxVILLE


Unsere aktuelle Aktion „CATCH THE SUN MIT ARTxVILLE“ lädt Dich ein, auf die Jagd nach überragenden Sonnenaufgängen und eindrucksvollen Sonnenuntergängen in Deiner Stadt zu gehen.
Mit dabei ist auch der Instagram-Fotograf Thomas Kakareko. Wir trafen Thomas Anfang November zum Videodreh in Berlin. Hier gibt’s einen Blick hinter die Kulissen.

6:30 Uhr: Unser Team trifft Thomas in Berlin Mitte. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg zum ersten Spot.

7:15 Uhr: Thomas will den Fernsehturm im Sonnenaufgang ablichten. Wichtig für ihn: Die Bahn, ein wiederkehrendes Element in seinen Bildern, im richtigen Moment mit aufs Bild zu bekommen.

Gemeinsam ziehen wir durch Berlin, entdecken mit Thomas immer wieder neue Perspektiven und spannende Motive. Seine Leidenschaft für Fotografie ist spürbar, überträgt sich auf uns.

15:30 Uhr: Das Licht ist perfekt. Die Sonne steht tief, wirft lange Schatten. Die goldene Lichtstimmung lässt alles magischer wirken.

16:15 Uhr: Wir sind am Berliner Dom – eins der meistfotografierten Gebäude der Stadt. Thomas versucht dem Ganzen einen neuen Blickwinkel zu geben. Seine Begeisterung ist ansteckend.

Dezember, 2020 


Wir haben den Tipp bekommen, dass eine Gruppe Vögel die Kuppel abends regelmäßig umfliegt.
Und dann sind sie da: Ein riesiger Schwarm. Das Warten hat sich gelohnt: Thomas hat sein Motiv des Tages im Kasten.


Wir haben Dich neugierig gemacht?
Hier gibt’s das Video in voller Länge.

Mach jetzt bei unserem Contest mit und nutze Deine Gewinnchance auf eine Sony Kamera.


Folge uns auf Instagram @artxville und bleib so immer auf dem Laufenden.

Thomas Kakareko, besser bekannt als @thomas_k, ist Content Creator aus Berlin. Mit 726.000 Followern ist er einer der meistgefragten Instagram-Fotografen Deutschlands mit einer starken Leidenschaft für Stadt- und Straßenfotografie.
Thomas erstellt Content für weltweit bekannte Marken während seine Bilder auf der ganzen Welt gezeigt und veröffentlicht werden.

Dezember, 2020 


DAS COMMUNITY PORTRAIT


Wir bieten Dir mit dem Community Portrait die Bühne, Dich mit Deinem Foto zu präsentieren und über Deine Leidenschaft für Fotografie zu sprechen. Diesmal freuen wir uns über @rich_art25, dessen Foto die kalte Hamburger Herbststimmung in zartes Neonlicht taucht und damit unsere Herzen erwärmt.

@rich_art25,
Hamburg

Ganz frisch im Fotografie-Game dabei, hat @rich_art25 das Hamburger Schietwetter in einem Bild auf den Punkt gebracht. Der Kiosk in klassisches Neon getaucht, die Spiegelung auf regennassem Beton und der Plattenbau im Hintergrund – alles irgendwie nass, kalt und ungemütlich und dennoch, auf seine ganz eigene Art und Weise, schön – Hamburg eben.

Dezember, 2020 


@rich_art25 ist fasziniert davon, mit Fotos Geschichten zu erzählen. Denn hinter jedem Bild steckt, wenn es nach ihm geht, mehr als das abgebildete Motiv. Die Begeisterung dafür, solche Geschichten in Fotos zu entdecken hat ihn vor circa 2 Monaten dazu angetrieben, selbst mit dem Fotografieren anzufangen – Geschichten zu erzählen und die Fantasie der Betrachter zu beflügeln. Seitdem ist er regelmäßig mit der Kamera unterwegs und wir sind sicher, dass wir noch viel von ihm sehen werden.


Du willst Dich und Dein Foto in der nächsten x-Zine Ausgabe sehen? Vielleicht bist Du schon in der nächsten Ausgabe mit dabei: Schick uns einfach Dein Städte-Foto – mit 2-3 kurzen Sätzen über Dich und Deine Leidenschaft für Fotografie – ganz einfach per DM.

LOCAL
TIPPS

Dezember, 2020


ARTxVILLE GOES BERLIN

Wir präsentieren Dir an dieser Stelle eine kleine Auswahl unserer Berlin-Favoriten.



MAISTERHAFTE POP ART


In Berlin knallt es – aber so richtig.

Beste Rezepturen, außergewöhnliche Geschmackskompositionen, Maisterhafte Qualität: Das ist KNALLE. In der Popkornditorei vereinen sich frisch luftgepoppter, französischer Mais und exquisite Zutaten mit ganz viel Herz, Leidenschaft und Profession, denn hier werden jeden Tag Popcornträume vom Exquisitesten kreiert.
Von Butterkaramell Tahiti-Vanille über Kandierte Walnuss und Ahornsirup bis hin zu Earl Grey Limette – kulinarischen Phantasien wird freien Lauf gelassen und für heimische Kinoabende kann man die knusprige Knabberei auch bequem online bestellen.

Mühsamstraße 41, Berlin-Friedrichshain 
Raumerstraße 32, Berlin-Prenzlauer Berg
Insta: www.instagram.com/knallepopkorn

Dezember, 2020


C/O BERLIN


Das Ausstellungshaus für Fotografie im Berliner Ortsteil Charlottenburg
präsentiert künstlerische Positionen, die Fotografie, Architektur und Design miteinander verbinden.
Auf rund 2500 m² Fläche im denkmalgeschützten Amerika-Haus werden wechselnde Ausstellungen internationaler Fotografen gezeigt und durch Künstlergespräche, Vorträge, Workshops, Seminare und Führungen ergänzt.
Seit 2006 organisiert die Non-Profit-Institution unter dem Titel Talents einen jährlich international ausgeschriebenen Wettbewerb für junge Gegenwartsfotografie und Kunstkritik. 

Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin

Dezember, 2020

INSEL DER JUGEND

Über eine große Stahlbrücke erreicht man die Insel der Jugend. Frühe oder besonders späte Vögel werden mit einem wunderschönen Sonnenauf- bzw. -untergang auf der Brücke belohnt. Dieses romantische Stück Berlin liegt zwischen dem Treptower Park und dem Plänterwald im Südosten der Stadt.

Wer Lust auf Zweisamkeit hat, leiht sich ein Boot aus und genießt sein Picknick auf dem Wasser. Wer zu faul ist sich selbst einen Picknickkorb zu packen, kann im Inselgarten essen gehen.

Kulturhaus Insel Berlin, Alt-Treptow 6, 12435 Berlin

Ausgabe
Ausgabe 03

03
ARTxVILLE